aktuelle Posts

Drei Jahre Stilshot – ein Grund zum Feiern [Gewinnspiel #3]

Drei Jahre Stilshot – ein Grund zum Feiern [Gewinnspiel #3]

Hallo ihr Lieben, ich freue mich sehr über eure Teilnahme an meinem zweiten Geburtstags-Gewinnspiel. Vielen Dank dafür! Es freut mich sehr, dass mein Dankeschön an euch bei euch so gut ankommt. Und nun geht das Feiern in die dritte Runde. Schaut euch diesen süßen Kerl […]

Nominierung für den Liebster Award

Nominierung für den Liebster Award

Das war eine Überraschung – ich freue mich sehr! Lieben Dank, Susan. Susan hat mich für den Liebster Award nominiert. Susan schreibt auf ihrem Blog Labsalliebe wie sie selbst sagt: “ mit viel orientalischem Herzblut über Food, Travel und Lifestyle“. Ihre Mutter ist Deutsche und […]

Kochen und Backen mit kalifornischen Trockenpflaumen #healthyprunes

Kochen und Backen mit kalifornischen Trockenpflaumen #healthyprunes

Als ich meiner Familie erzählt habe, dass ich bei einem Koch-Workshop mit kalifornischen Trockenpflaumen teilnehmen werde, waren die Reaktionen sehr unterschiedlich. Manche sagten: „Ach du, und dein spezielles Kochen!“ Andere: „Oh, das ist aber interessant und spannend.“

Ich fand es sehr spannend und deshalb habe ich auch daran teilgenommen. Ich liebe es neue Dinge auszuprobieren und bin für alles, was etwas anders ist, zu haben. Ich probiere wahnsinnig gerne aus.

Also ging es am Samstag, den 18.03.2017 auf nach München. Begleitet hat mich Kati vom Blog Kati make it. Früh ging es los. Mit dem Zug nach München. Aufregend war das ganze und wir waren am Schnattern und Lachen was das Zeug hielt. So kam es auch, dass wir in den ersten, an unserem Gleis einfahrenden Zug, mit ein paar anderen Leuten eingestiegen sind. Ein schönes Plätzchen gesucht und weiter gequatscht. Doch die gute Laune hielt nur kurz. Nach ein paar Minuten ging die Fahrt los und wir fingen an zu staunen. Durfte der Zug doch eigentlich noch gar nicht starten. Wir wurden unruhig und der Zug immer langsamer. Dann packten wir unsere Sachen zusammen und machten uns auf den Weg zu den anderen Fahrgästen. Und tatsächlich ist das passiert, was wir zu diesem Zeitpunkt schon ahnten… Wir wurden auf das Abstellgleis gestellt.

Abstellgleis

Da bekommt das Sprichwort „Ich fühle mich wie auf dem Abstellgleis“ eine ganz andere Bedeutung kann ich euch sagen, Und nun weiß ich auch, wie man sich fühlt: definitiv NICHT gut. Aber ich kann euch sagen, wir hatten etwas zu erzählen und konnten auch sehr viel lachen.

Natürlich hat uns der Lokführer auch wieder zurück gefahren. Schließlich waren wir ca. 1 km vom Bahnhof entfernt.

Circa 20 Minuten später als geplant kamen wir in München an. Ein paar Stündchen hatten wir noch Zeit, die tolle Stadt etwas anzuschauen und dann ging es auch schon in die KOUNGE Stromberg. Die Kounge ist eine stylische New York Loft-Location mit Industrie-Charme für Firmen- und Privat-Events aller Art.

Dort erwartete uns Sandra vom Blog Frau Bunt kocht. „Uns“ das sind Sabine vom Blog LiebesSeelig, Kati von Kati make it, Alexandra von Meins! Mit Liebe selbstgemacht, Friederike vom Blog Fabelhafte Desserts, Ines von Münchner Küche, und Sabrina und Steffen vom Blog feed me up before you go-go.

kalifornische Trockenpflaumen

Nach einer kurzen Einweisung haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und los ging es.

Die Speisekarte, die uns erwartete, sah folgende Leckereien vor:

Homemade Pflaumen-Balsamico-Crema

kalifornische Trockenpflaumen

Socca-schwarze Bohnen-Pflaumen Crostini mit gebratenen Curry-Bananen

kalifornische Trockenpflaumen

Zweifarbiger Quinoa-Hirse-Salat mit Pflaumen-Balsamico-Crema, gerösteten Urmöhren & Parmesan

kalifornische Trockenpflaumen

Gerösteter Blumenkohl mit Pflaumen-Chili Kruste auf cremiger Polenta & Sesam-Süßkartoffeln

kalifornische Trockenpflaumen

Kalifornische Mutabbaq-Tarte mit Mozzarella und Schafskäse

kalifornische Trockenpflaumen

Erbsen-Eiscreme mit kalifornischen Trockenpflaumen

Erbsen-Eiscreme

 

 

Kati und ich bildeten eine Gruppe und machten uns als erstes an die Homemade Pflaumen-Balsamico-Crema. Das hat richtig Spaß gemacht. In die Crema kam unter anderem ein Mus aus Trockenpflaumen und Port-Wein. Letzteres habe ich noch nie getrunken. Und da man ja immer alles probieren muss, mit dem man kocht… Und ich kann euch sagen: Kati und ich waren mehr als begeistert!

kalifornische Trockenpflaumen

Während die Crema am Einkochen war, machten sich Kati und ich an die Möhren für den Quinoa-Hirse-Salat. Diese haben wir dünn geraspelt und mit Vanillezucker gewürzt. Das konnte ich mir überhaupt nicht vorstellen und war danach restlos begeistert. Das passt so gut zusammen, das gibt es nun öfters. Sandra stand uns dabei immer zu Seite und hatte viele Tipps und Ideen. Zudem hatte sie zu jeder Zeit für alle ein offenes Ohr.

kalifornische Trockenpflaumen

Nun kochten wir noch die Polenta für den Hauptgang auf. Das war nicht so meins, denn ich mag einfach keine Polenta. Ich habe aber davon probiert, denn das gehört für mich dazu. Hin und wieder merkt man dann, dass es einem ja doch schmeckt. Das war in diesem Fall jedoch nicht so. Es war okay, aber ich werde zu Hause keine Polenta machen.

kalifornische Trockenpflaumen

Ehe man sich versah, wurde angerichtet und das Gewusel ging los. Alles wurde etwas hektisch und wir machten uns auf zum Essen. Freudig setzten wir uns und jeder holte erst einmal seine Handys oder Kameras heraus und knipste drauflos! Dann konnte gegessen werden. Oh, war das lecker.

Kalifornische Trockenpflaumen sind wirklich super zum Kochen geeignet. Dieser Workshop hat mich vollends davon überzeugt. Ihr müsst das wirklich mal ausprobieren und kreativ sein. Die Süße ergänzt auch herzhafte Speisen hervorragend!

kalifornische Trockenpflaumen

Kalifornische Trockenpflaumen sind Ballaststoffreich und es werden ihnen kein Zucker oder Salz hinzu gesetzt. Sie sind auch für die Verdauung sehr gut geeignet. Aber ich denke das war bereits bekannt. =)

Nach dem Essen wurde noch ein wenig gequatscht und dann machten sich alle wieder auf den Weg nach Hause.

Ein rundum gelungener Nachmittag und Abend. Es hat mir wahnsinnig Spaß gemacht und meine Phantasie beim Kochen angeregt. Vielen Dank an Sandra und Lara von mk2 marketing & kommunikation, dass ihr uns die Teilnahme ermöglicht habt.

Ich hoffe mein Bericht hat auch euch dazu inspiriert, zukünftig beim Kochen kreativ zu sein und einmal mit kalifornischen Trockenpflaumen zu kochen oder auch zu backen.

Alles Liebe

eure Karin ♥

 

Endlich wieder Zucker Zimt und Liebe

Endlich wieder Zucker Zimt und Liebe

Eeeeeeendlich wieder Zucker Zimt und Liebe! Hä, was?!? Ja, Zucker Zimt und Liebe – das ist der Blog der sympathischen Jeanny und das sind ihre tollen Backbücher. Jeanny heißt eigentlich Virginia Horstmann, aber alle nennen sie Jeanny. Sie schreibt auf ihrem Blog „Zucker Zimt und […]

Drei Jahre Stilshot – ein Grund zum Feiern [Gewinnspiel #2]

Drei Jahre Stilshot – ein Grund zum Feiern [Gewinnspiel #2]

Hallo ihr Lieben, vielen Dank an euch für die rege Teilnahme an meinem ersten Geburtstags-Gewinnspiel. Es freut mich sehr, dass mein Dankeschön an euch bei euch so gut ankommt. Das Feiern geht weiter! Heute habe ich einen Streichlöffel in der aufregenden Farbe himbeer rot für […]


My Diary

blickfang Designmesse

blickfang Designmesse

Letzten Samstag war ich in Stuttgart auf der blickfang Design Messe. Eine  Messe, auf der junge Designer im Bereich Möbel-, Mode- und Schmuckdesign ihre Ideen ausstellen. Die Liederhalle verwandelt sich für drei Tage in ein Eldorado für Kreative und Designliebhaber.

Ich war das erste Mal auf der blickfang, verbunden mit einem blogst-Workshop. Es war ein wundervoller Tag, vollgepackt mit extrem vielen neuen bunten Eindrücken. Alle Designer haben wundervolle Ideen, doch einige haben mich besonders beeindruckt, die ich euch hier gerne vorstellen möchte. Und das Tollste: ihr könnt alles nachshoppen im blickfang onlineshop. Sollte euch das nicht ausreichen: die nächste blickfang Designmesse findet am 08.04.2016 bis 10.04. 2016 in München im Postpalast statt.

Besonders ans Herz legen möchte ich euch Jana Grünwald und Salomon Leu von Seesucht Manufkatur – die Produktdesignerin und den Schreiner verbindet weit mehr als die Liebe zum See. Alle Produkte werden in der eigenen kleinen Manufaktur am Bodensee mit Sorgfalt und Erfahrung in präziser Handarbeit zu den typischen Seesucht-Produkten verarbeitet. Die gemeinsame Verbundenheit zum See und nicht zuletzt die Leidenschaft für Holz und Handwerk sind in jedem Produkt spürbar. Und ob man es Nachhaltigkeit nennen mag oder nicht: das Paar setzt durch und durch auf Regionalität, alle verwendeten Materialien kommen aus Süddeutschland. Da ich selbst auch eine ganz große Liebe zum Bodensee verspüre, kann ich mich selbst eins zu eins in diesem Produkt wiederfinden! ♥

 

 

Ein weiterer Designer ist Johannes Lerch. Johannes Lerch kam über mehrere Stationen zu der Idee „Taschen wie aus Papier“ herzustellen. Schon davor hatte er die notwendige Neugier und Experimentierfreude unterschiedlichste Materialien zu Verpackungen, Taschen oder ähnlichem umzufunktionieren.

Über fünf Jahre Tourismusschule, ein nicht abgeschlossenes Psychologiestudium, eine Kunstausbildung (zum zeitgenössischen Tänzer) und Jahren als freischaffender Künstler hat es Johannes Lerch zunächst nach Graz und nach einem Zwischenstop zurück in Wien nach Berlin verschlagen. Um im Zuge seiner künstlerischen Arbeit empfindliche Schmalfilme sicher zu verpacken und zu verschicken, fielen ihm die nahezu unzerstörbaren Kuverts aus dem papierähnlichen Stoff eher zufällig in die Hand.

Von Anfang an begeistert von dem Material, recherchierte er, was dieser Stoff ist und wie man ihn verarbeiten kann. Mit einigen Testbögen und seiner alten Nähmaschine produzierte er erste Tascherln für den Eigengebrauch. Bald waren so viele Menschen begeistert von diesen Tascherln, dass Johannes Lerch unter seinem Namen ein Label gründete und die erste offizielle Serie der „Taschen wie aus Papier“ herstellte.

Diese Taschen sind der Knüller! Ich durfte eine in der Hand halten. Sie sind mega leicht, also super gerade für Reisen, da man ja auch gerade auf Flugreisen sehr auf das Gewicht achten muss. Zudem durfte ich versuchen eine der Taschen zu zerreißen. Ja, ihr lest richtig: zu zerreißen! Es ging nicht! Ich bin ganz begeistert. Tolle Erfindung, ich werde auf jeden Fall mal auf im Shop vorbei schauen.

 

 

Schaut auch mal bei Isabella Helm von Hab + und Seligkeiten vorbei. Ich denke  Hab + Seligkeiten sprechen für sich. Die Geschirrtücher sind super witzig und ich finde sie sind ein gutes Geschenk, zum Beispiel mit einer Flasche Wein gerade jetzt zu Ostern!

 

blickfang
Hab + Seligkeiten

 

Last but nor least stelle ich euch art of oil vor. Bestes Olivenöl das mein Herz höher schlagen lässt. Und das sagt der Inhaber selbst über sich:

Alles begann mit einem Kanister spanischen Olivenöls. Er war ein Geschenk und Zeichen der Gastfreundschaft der rüstigen Großmutter meiner Freundin Laura. Zu Hause in Deutschland füllte ich den Inhalt des 5-Liter-Gebindes in kleine PET-Flaschen ab, um ihn mit Familie und Freunden zu teilen. Die Kunde von diesem besonderen, intensiv aromatischen Öl machte schnell die Runde. Irgendetwas hatte es damit auf sich, irgendetwas Meisterhaftes lag darin. Ich fuhr zurück nach Spanien und begab mich auf Spurensuche. In einem kleinen Dorf in der Nähe von Toledo wurde ich fündig. Ich traf auf Olivenbauer Rufino, der in Familientradition aus den kleinen, wenig ergiebigen Früchten seiner Plantage ein reines, unvergleichlich aromatisches Öl presst. „Ein gutes Olivenöl braucht Seele“, sagte er zu mir. „Es herzustellen ist kein Handwerk, es ist eine Kunst.“ Ich blieb und wir kamen ins Gespräch. ART OF OIL war geboren.

Unser exklusives Öl wird nach traditionellen Verfahren von Hand hergestellt. Dabei setzen wir kompromisslos auf Qualität. Von der Auswahl der Zutaten, über den Fertigungs- und Veredelungsprozess bis zur Verpackung überlassen wir nichts dem Zufall. Für die Herstellung unserer hochwertigen Öle verwenden wir nur die besten Oliven von ausgewählten spanischen Bauern, zu denen wir persönlichen Kontakt pflegen, um gemeinsam mit ihnen die hohe Qualität unseres Produktes dauerhaft und gleichbleibend zu garantieren.

Die Oliven werden noch am Erntetag verlesen und an Ort und Stelle kalt gepresst. Wir produzieren ausschließlich Öle der ersten Güteklasse, bekannt als Natives Olivenöl Extra (=Extra Virgin). Die Früchte, die wir dafür verwenden, sind nicht besonders ertragreich, doch genau darin liegt das Geheimnis ihres intensiven, fruchtigen Aromas und der besonderen erdig-pfeffrigen Note. Das Öl leuchtet in einem intensiven Grün, der florale Duft erinnert an knackig-grünes Gras und frische Mandeln, es schmeckt sehr fruchtig, frisch und ein wenig pikant. Ob pur oder mit naturbelassenen Extrakten veredelt, die Olivenöle von ART OF OIL sind der perfekte Begleiter in der traditionellen und modernen Küche.

Quelle: www.artoil.de

 

 

Ein Besuch lohnt sich sehr. Es ist wunderschön, innovativ und abwechslungsreich. Für jeden etwas dabei! Schaut unbedingt nächstes Jahr vorbei.

eure Karin

 

(Fotos: blickfang.com)