Schlagwort: Unverträglichkeit

Broccoli-Reis-Pfanne mit Chicorée

Broccoli-Reis-Pfanne mit Chicorée

Heute ist Karfreitag und das gehen wir eher ruhig an. Das heißt wir schlafen aus, schauen Fernseh und ich färbe Eier für die Osternester. Diese werden dann an die Familie und die Nachbarin verschenkt. Zum Mittagessen gibt es Fisch, genauer gesagt Forelle mit Pellkartoffeln. Das…

Paprikageschnetzeltes mit Reis

Paprikageschnetzeltes mit Reis

Am Wochenende gab es Paprikageschnetzeltes mit Reis an einer Curry-Inger-Sauce. Da bei mir ja bekanntermaßen diese Eiweiß- und Glutenunverträglichkeit diagnostiziert wurde, muss ich mir neue Rezepte einfallen lassen. Das ist anstrengend, macht aber auch viel Spaß. Meine beiden Männern, sprich mein Freund und mein Daddy…

Unverträglichkeiten

Unverträglichkeiten

Hallo ihr Lieben,

ihr wundert euch vielleicht, warum es hier so still ist und ihr nichts mehr von mir hört, sehr und zu lesen bekommt. Nun ja, das liegt daran, dass ich gerade sehr mit einer Diagnose zu schaffen habe, die ich vor Kurzem erfahren habe und die auch ganz viele andere Menschen haben. Doch diese Erkenntnis trösten mich leider im Moment nicht sehr.

Aber erst einmal von Anfang an. Denn ich würde diese Geschichte gerne mit euch teilen:

Seit langer Zeit leide ich an Migräne. Ich wurde mit Medikamenten eingestellt, irgendwann haben diese nicht mehr gewirkt und ich habe andere bekommen. Diese helfen durch den Alltag, die Anfälle sind weniger geworden, aber doch immer noch sehr häufig (so ca. 5-6 mal/Monat, früher 8-9 mal).

Vor ca. zwei Jahren habe ich “rote Pusteln” auf meiner Haut bekommen. Hauptsächlich im Gesicht, Dekolleté und an den Armen. Ich dacht: “Oh nein, komme ich nun mit 30 wieder in die Pubertät?!?” Der Hausarzt meinte: “Das ist eine spezielle Art der Neurodermitis.” Ich bekam eine Salbe. Es wurde besser.

Seit ca. einem halben Jahr habe ich starke Bauschschmerzen. Dazu muss ich sagen, dass ich schon immer leicht unter Bauschmerzen gelitten habe, es mir aber nie so sehr aufgefallen ist bzw. ich diesem Gefühl nie so viel Aufmerksamkeit geschenkt habe. Ich hatte immer mit anderen Problemen zu kämpfen.

Seither renne ich von Arzt zu Arzt. War im Krankenhaus wegen Verdacht auf Blinddarm, hatte eine Magenspiegelung, eine Darmspiegelung, nichts wurde gefunden.

 

IMG_6112

 

Nun habe ich eine Heilpraktikerin aufgesucht, die auch Dipl.-Biologin ist, und sie hat herausgefunden, dass dies alles durch einen Schicksalsschlag Anfang 20 ausgelöst wurde. Seither leide ich an einer Gluten- und Eiweißunverträglichkeit. Da diese Unverträglichkeiten so lange unentdeckt bleiben, hat sich ein “Leacky gut-Syndrom” entwickelt. Auf deutsch heißt das “löchriger Darm”. Nicht weil mein Darm Löcher hat, wie sie dagt, sondern er ist seither durchlässig für Giftstoffe, die somit wohl ins Blut gelangen.

Da ich selbst in diese Richtung keine Ausbildung habe, bitte ich euch, wenn ihr mehr darüber wissen wollt, googelt doch einfach mal den Begriff “Leaky gut-Syndrom”. Sie sagt auch, dass daher meine Migräne komme und die “Neurodermitis”, die allerdings keine sei, sondern sich aufgrund dieser Giftstoffe entwickelt hat.

Nun esse ich seit ca. zwei Wochen kein Eiweiß und Gluten mehr und ich sage euch, da bleibt nicht viel. Zumindest, wenn man sich in der Richtung noch nicht gut auskennt. Also, über Anregungen bin ich sehr dankbar. Gerne können wir uns hier auch austauschen.

Vielleicht versteht ihr nun auch, warum ich derzeit nichts backe. Aber ich freue mich auch auf neue Rezeptideen, die ich mit euch teilen kann. Ich werde mich mal in Rezepten üben mit Maismehl, Buchweizenmehl,… Lasst euch überraschen!

Alles Liebe,

eure Karin