Rucki-Zucki-Kuchen mit Äpfeln

Rucki-Zucki-Kuchen mit Äpfeln

Tja, was soll ich sagen?!? So langsam wird es herbstlich. Zwar kam die Tage nochmal der Spätsommer voll in Fahrt, doch heute hat es etwas abgekühlt und schon kann man den Herbst fühlen.

Ich muss ja sagen, dass ich den Herbst von allen Jahreszeiten am Meisten mag. Klar, ist der Sommer wunderschön. Und auch der Frühling mit den ganzen Neuanfängen und auch der Winter mit Weihnachten und dem besonderen Zauber ist traumhaft schön. Doch ich liebe den Herbst einfach sehr. Wenn sich die Blätter verfärben und man durch das herabgefallene Laub, wie früher, mit den Füßen rascheln kann. ♥

Passend zum Herbst kommen nun wieder die reifen Früchte auf den Tisch, die man verarbeiten möchte. So habe ich seit langer Zeit mal wieder ein Rezept für euch und zwar gibt einen Apfelkuchen. Leider kann ich euch nur ein paar Handybilder anbieten, da der Kuchen zu schnell verspeist wurde und ich nicht mehr zum Fotografieren kam. ☺

Kuchen

Rucki-Zucki-Kuchen mit Äpfeln

Gericht: Backen süß
Keyword: Apfelkuchen, Kuchen

Equipment

  • Springform

Zutaten

  • 750-1000 g Äpfel geschält
  • 2-3 EL Zucker
  • 3 Zitronen Saft + 1/2 abgeriebene Schale
  • 60 g Butter
  • 15 g Zucker
  • 2 Eier Eigelb + Eiweiß
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 200 g Mehl
  • 1 kleine Tasse Milch
  • 1 EL Rum
  • Margarine zum Einfetten
  • Öl zum Bestreichen des Kuchens
  • Puderzucker zum Bestreuen

Anleitungen

  • Die Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuße rausschneiden. Apfelwölbung längs einschneiden. 2-3 EL Zucker drüberstreuen. Mit Zitronensaft von 2 Zitronen beträufeln und stehen lassen. Durch das Beträufeln werden die Äpfel nicht braun anlaufen.
    Für den Teig Butter und Zucker schaumig rühren. Nach und nach Eigelb, Zitronensaft von einer Zitrone und die abgeriebene Schale einer halben Zitrone hinzufügen.
    Mit Backpulver gemischtes Mehl, Milch und Rum reingeben. Eiweiß steifschlagen und unterheben.
    Die Springform einfetten und den Teig reinfüllen.
    Die Apfelhälften mit der Wölbung nach oben reinsetzen und mit Öl bestreichen.
    Nun den Kuchen in den heißen Ofen schieben und 35-40 Minuten backen.
    Bei einer größeren Springform gerne auch die doppelte Menge an Teig machen und dann die Backzeit auf eine Stunde verlängern.
    Bei E-Herd: 180 Grad
    Bei Gasherd: Stufe 3 oder 1/3 große Flamme
    Nach dem Backen auskühlen lassen, aus der Form nehmen und mit Puderzucker bestreuen.

David hat mir fleißig zugeschaut und mich mit Händen und Füßen motiviert. Er hatte Spaß an den ganzen Abläufen und ich hatte Spaß, dass er so gut drauf war.

Apfelkuchen und Baby

Ich hoffe euch gefällt das Rezept und ihr backt es fleißig nach.

Alles Liebe

eure Karin ♥


Related Posts

Drei Jahre Stilshot – ein Grund zum Feiern [Gewinnspiel #9]

Drei Jahre Stilshot – ein Grund zum Feiern [Gewinnspiel #9]

Enthält Werbung // Der goldene Herbst ist da! Ist das Wetter derzeit nicht einfach ein Träumchen. Der Herbst ist ja die schönste Jahreszeit für mich. Ich liebe die bunten Farben, das fallende Laub, die Gemütlichkeit die einkehrt. Im Herbst isst man ja auch wieder vermehrt […]

Leichtes Pflaumen-Blaubeer-Tiramisu

Leichtes Pflaumen-Blaubeer-Tiramisu

Werbung // Heute gibt es mal wieder ein leckeres Rezept für euch. Letzten Samstag war ich nämlich nicht nur auf der Messe, sondern durfte auch an einem Pflaumen-Patisserie Workshop mit den kalifornischen Trockenpflaumen in Frankfurt teilnehmen. Im Kochwerk in Frankfurt trafen sich rund 20 Blogger […]



Kommentar verfassen


%d Bloggern gefällt das: